» Flyer Design: Printmedien vs. Online-Marketing mit 3 Beispielen

  • Beitrags-Kategorie:Werbemittel
» Flyer Design: Printmedien vs. Online-Marketing mit 3 Beispielen

Während das Online-Marketing weiter an Fahrt gewinnen, geraten Printmedien wie das Flyer Design im Marketing immer häufiger aufs Abstellgleis. Dabei bieten Sie nicht zu unterschätzende Chancen für dein Business. Daher stelle ich mich heute der Frage: Ist die Flyer Gestaltung out?

 

Alles eine Frage der Strategie

Wer seinen Kunden informieren und erreichen möchte, der erstellt selten ein Flyer-Design. Der Trend geht Richtung Onlinemarketing und Social Media. Erfahrungsgemäß liegen noch (ver-)alte(-te) Flyer in der Firma, welche nie verwendet wurden. Damit erzielt man selbstverständlich keinen Nutzen. Jedoch ist allein eine Website und Social Media ebenso wenig ein Garant für Reichweite, wie der Druck von Flyer. Dafür muss ein passendes Konzept her. Mit der richtigen Strategie können Print- und Onlinewerbung einzeln oder miteinander den gewünschten Zweck erfüllen.

 

Wie kommt der Wunschkunde mit deiner Werbung in Kontakt?

Bevor man eine Werbemaßnahme völlig „ab vom Schuss“ realisiert, sollte man schon vorhandene und zukünftig gewünschte Kontaktpunkt analysieren. Damit kannst du am besten abschätzen, welche Print- und Onlinemittel zu deinem Geschäft und Vertriebsweg passen.

Im Folgenden findest du 3 Beispiele.

 

1. Weiterempfehlung: Flyer Design & Portale

Das kostengünstige Marketing sind Empfehlungen von zufriedenen Kunden. Ein Gast eines Restaurants war sehr zufrieden mit seinem Besuch. Wie diese Zufriedenheit nun weitergetragen wird, ist abhängig vom Gast und seinen Gewohnheiten.

Damit all diese Weiterempfehlungen möglichst zu neuen Gästen führen, sollte immer klar sein, wie das Restaurant heißt und wo es ist. Während Online alles bei Social Media und auf der Website vermerkt ist, können für die Offline-Empfehlungen kleine Flyer oder Visitenkarten zum Mitnehmen auf den Tisch gestellt werden.

 

2. Messebesuch & Netzwerk-Events: Flyer als Reminder

Auf Veranstaltungen führt dein Traumkunde oder potenzieller Kooperationspartner sehr viele Gespräche. Ohne den richtigen Ansatzpunkt geraten einige davon in Vergessenheit und werden nicht weiterverfolgt. Hierbei ist der Austausch von Visitenkarten und Mitgebe eines handlichen Flyers erfolgversprechend. Doch wer viele Werbemittel mit nach Hause nimmt, sortiert schnell aus. Du musst hervorstechen:

  • mit einem auffälligem & übersichtlichem Flyer-Design
  • mit einer schnell erfassbaren, klaren Botschaft
  • mit aussagekräftigen Bildern
  • mit einem Mehrwert für den Kunden

Bei Werbemitteln geht es nicht darum, sich selbst darzustellen und zu profilieren. Vielmehr sollen Kunden informiert und überzeugt werden. Die Frage lautet als nicht „Wie will ich mich sehen?“, sondern „Was möchte der Kunde sehen?“.

Abhängig vom Gespräch sollte man sich also überlegen, ob man einen kleinen „allgemeinen“ Flyer mitgibt oder die detaillierte Produktbroschüre. Weiterführende Informationen oder das erweiterte Produkt-Portfolio findet der interessierte Leser anschließend unter dem angegebenen Link auf deiner Website.

 

3. Online-Recherche: SEO-Website, Social Media & Interaktiver Flyer

Wie erhältst du Traffic auf deine Website? Dazu gibt es ganz verschiedene Marketingstrategien und Kampagnen, z.B.

  • Social-Medie-Kanäle wie Facebook & Instagram
  • Branchenportale
  • Google Maps, Google my Business
  • SEO – Suchmaschinenoptimierung
  • SEA – bezahlte Werbeanzeigen bei Google
  • E-Mail-Marketing
  • Außenwerbung, Flyer (Verteiler, Events, …), Print-Anzeigen, Werbebanner, …

Nehmen wir nun an, du hast diese Herausforderung gemeistert und potenzielle Kunden besuchen deine Website.

Hier empfehle ich dir, eine PDF oder ähnliches als Download zur Verfügung zu stellen. Das hat den gleichen Zweck, wie bei einer Veranstaltung: Sobald der User deine Website verlässt, vergisst er dich leicht. Läden er jedoch etwas herunter, speichert er einen Reminder auf seinem Gerät.

Das kann z.B. eine Zusammenfassung deiner Leistungen sein, die ein Mitarbeiter bei der Vorstellung seinem Chef vorlegen oder sich selber als Recherchematerial ausdrucken kann. Alternativ eignen sich ebenso Leadmagneten oder Freebies zu spezifischen Themen und Produktflyer gut. Dabei handelt es sich um nichts anderes, als Online-Flyer. Damit diese hochwertig aussehen, können Sie beispielsweise interaktiv zum „Durchklicken“ erstellt werden.

 

Flyer Design für Online und Print nutzen

Häufig kannst du ein und derselbe Flyer digital und gedruckt verwenden. Teils ergibt es jedoch Sinn, wenn der Flyer für die Druck-Variante als Einzelseiten oder Doppelseiten exportiert wird, statt als Gesamtseite für die Falzung. Sprich am besten mit im Vorfeld mit deinem Grafiker, um die bestmögliche Kompatibilität zu gewährleisten.

 

Fazit: Print & Online passend kombinieren

Passe deine Werbemittel nicht nur daran an, was gerade angesagt ist. Sondern individuell an dein Geschäft, deine Zielgruppe und deinen Vertriebsweg. Versetze dich dabei immer in die Lage deines Interessenten, um zu erfahren, was für ihn ein angenehmer und komfortabler Weg ist, damit deine Werbung positiv angenommen wird.

Während du mit deiner Website oder einer Broschüre sehr detailreich Interessierte abholen kannst, können mit Social Media und Flyern wichtige Aussagen auf den Punkt gebracht werden.

Unterschätze generell nie den haptischen Reminder aus Papier, welcher deinen Online-Auftritt perfekt unterstützen kann.

 

Lass dich von Grafika-Design beraten: Werbemittel.

 


 

← Zurück zur Artikel-Übersicht

 


 

Jetzt für Grafika-Design teilen:

Schreibe einen Kommentar